Globalmalt

Endgültiges Aus der Schwelmer Brauerei besiegelt

Nach wochenlangem Einsatz mussten Mitarbeiter, Bierliebhaber und Schwelmer Mitbürger hinnehmen, dass die 180-Jährige Braukultur in Schwelm nicht fortgeführt wird.

Da die zwei letzten potentziellen Investoren wieder absprangen und per Stichtag 30.09.2011 kein wirtschaftlich tragbares Betreiberkonzept vorlag, gabe es für den Insolvenzverwalter wohl keine Alternative mehr. Die Maschinen der Schwelmer Brauerei stehen nun still. Am 15. November soll das Inventar versteigert werden. Die Tanks wurden bereits verkauft und werden Ende Oktober demontiert. Die Unterstützer der Brauerei zogen am letzten Tag noch einmal vor das Verwaltungsgebäude der Brauerei, um sich trotz der Niederlage Mut zuzusprechen.

 


« Back
 

Kommentare

  1. Claus Kaiser sagt:

    Hört sich leider so an, alb habe der Insolvenzverwalter seinerseits alles möglich getan.

    Dem möchte ich hier widersprechen. Rechtzeitig wurden vom IV vollendete Tatsachen geschaffen. Nachdem wochenlang alle Bemühungen geblockt wurden, wurden auch die letzten verbliebenen Interessenten durch einen klammheimlichen Ausverkauf des Inventars ausgebootet.

    Diese Insolvenz ist gezielt und bewußt herbeigeführt worden. Hätten alle Beteiligten an einem Strang gezogen, würde in Schwelm auch heute noch Bier gebraut.